Wichtige News:

In Plockhorst wurde (aus gutem Grund) dieses Schild aufgehängt.

Als Erläuterung und ergänzender Hinweis der Gültigkeit für fast alle Vereins-Teiche dieser Artikel.

Unschwer ist in den letzten Wochen festzustellen, dass es über einen längeren Zeitraum hohe Aussentemperaturen gegeben hat, sondern damit verbunden auch die Wasserspiegel ständig sinken. Neben der Wärme sind teilweise auch die Pumpen der Landwirte eine Ursache.

Allein durch diese Faktoren sinkt der Sauerstoffgehalt im Gewässer und die Gewässerqualität nimmt ab.

Durch Beobachtung von Funktionsträgern, die auch in der Dunkelheit angeln bzw. Kontrollen durchführen sowie Anglern aus unseren Reihen wurde an uns herangetragen, dass an vielen Stellen Unmengen an Futter zum Anfüttern eingebracht wird. Oft spielt dabei auch die Geheimnistuerei eine Rolle…bloß keinem sagen….und schwupp füttern an einem Platz über 48 Std 3 Leute an.

An einigen Stellen kann man die schimmelnden Boilies mit blossem Auge erkennen. Taucher des befreundeten Vereins sprachen von Mais- und Futterteppichen, die in eine schleimige Konsistenz übergehen bzw. Schimmelmäntel tragen.

Ständige Sauerstoffknappheit führt nicht nur zu Wachstumseinbußen durch eine schlechtere Futterverwertung, die Fische werden auch krankheitsanfälliger, zum Beispiel für Parasiten und Verpilzungen. Unterschreitet das Wasser bestimmte Sauerstoffgrenzen, kommt es auch zum Fischsterben.

Es besteht die Gefahr einer Ammoniakbelastung. Ammoniak ist eine Stickstoffverbindung und  stark wirkendes Fischgift. In kleinsten Mengen ist es auch im Blut des Fisches vorhanden. Ammoniak wird beim Stoffwechsel als Abfallprodukt der Eiweißverdauung ans Blut abgegeben und von dort über die Kiemen und Haut ausgeschieden. Des Weiteren wird beim Zersetzen von organischer Substanz (absterbenden Pflanzen, Algen, Fischen UND Futterresten) ebenfalls Ammoniak gebildet. Dies kann zu Kiemenbelastungen und eben Wasserbelastung führen

Weniger ist hier oft mehr!  Im sogenannten Prebaiting soll der Fisch sich ja an das Futter gewöhnen und nicht nach dem ersten Besuch satt und in Folge angewidert vom Zustand weiterziehen.

Es ist absolut nicht das Ziel, das Anfüttern zu beschränken oder gar zu verbieten, nur BITTE denkt über Menge und Einsatz nach mit Verstand und Maß.

Schmodderteiche sind nicht unser Ziel.

Wetter der Region

Heute
11°C
Luftdruck: 1024 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: WSW
Geschwindigkeit: 4 km/h
Morgen
16°C
24.10.2019
19°C
© Deutscher Wetterdienst

Die nächsten Termine

26 Okt 2019;
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Jugend Raubfischangeln
02 Nov 2019;
08:00 Uhr
Arbeitseinsatz II

Textsuche auf unseren Seiten

Benutzer Login

Leider konnten die Anmeldungen der Benutzer an der "alten" Seite nicht übernommen werden

Registrieren